Die Boßler*innenbewegung

Pampelmuse gegen Greenpeace und Erdbeerwoche gegen … Gelb!

„Ich möch­te alle, die es noch nicht geschafft haben, erin­nern: Bit­te tragt euch in die Lis­te für den Aus­flug ein!“. Soso! Annet­te! Ein­fach ein­schrei­ben, ohne zu wis­sen wofür?
Wohin flü­geln wir denn aus? Will ich da über­haupt mit­ma­chen?
Keine*r weiß es! Ein­zig steht der 08. Juli 2022. Aber so ein Vor­ha­ben hat es bei den Wegweiser*innen vor ein paar Jah­ren schon mal gege­ben und das nennt sich „Fahrt ins Blaue!“. In Wirt­schafts­un­ter­neh­men könn­te so etwas als Incen­ti­ve bezeich­net wer­den. Dar­un­ter ver­steht man Maß­nah­men, die im Per­so­nal- und Absatz­markt ein­ge­setzt wer­den, um Mitarbeiter*innen zu einem gewis­sen Ver­hal­ten zu motivieren. 

Wir fah­ren ins Blaue, bis wir in Störm­thal zum Boß­eln ver­don­nert werden.

Ja, boß­eln, rich­tig! Was das ist?

A: Mit einem Löf­fel Mehl im Mund Hip-Hop-Songs sin­gen?
B: Einen Keks nur mit Bewe­gung der Kopf- und Gesichts­mus­ku­la­tur von der Stirn in den Mund beför­dern?
C: Mit unter den Schuh gekleb­ten Damen­bin­den Moon Dance tan­zen?
Oder D: Eine Kugel mit mög­lichst weni­gen Wür­fen über eine fest­ge­leg­te Stre­cke werfen?

Rich­tig! D.

Boß­eln, oder auch Kloo­t­schie­ßen genannt, ist ein ost­frie­si­scher Natio­nal­sport. Kei­ne leich­te Akti­vi­tät in die­sem rena­tu­rier­ten Berg­bau­ge­län­de da! Vom Gast­hof Störm­thal kul­lern wir die vier Gum­mi­ku­geln vor uns her — über die Dorf­stra­ße raus zum Aus­sichts­punkt und zurück am See­ufer, mehr als 4 Kilo­me­ter – ein­fach war das noch, als es am Anfang noch Bord­stein­kan­ten gab. Berg hoch und Berg run­ter, Kur­ve rechts, Kur­ve links. Vie­le inspi­rie­ren­de und inno­va­ti­ve Gesprächs­an­sät­ze über Fach­ta­gungs­pla­nung und Fall­be­spre­chun­gen wur­den mit lau­ten Rufen wie: „Ach­tung, Bei­ne weg“, „Mist, schon wie­der in die Böschung run­ter!“, „Vor­sicht Auto!“ und „Will noch jemand Sekt?“ unter­bro­chen. Schon nervig!

Mann mit zwei Kugeln uim Gebüsch

Team Erd­beer­wo­che wen­de­te heim­lich ver­schie­de­ne Wurf­tech­ni­ken wie den Dreh­wurf (auch Rund­schlag genannt) und den soge­nann­te Flüch­ter­schlag an (nie­mand konn­te das wirk­lich nach­voll­zie­hen) und über­traf nur des­halb Team Pam­pel­mu­se mit weni­ger als 64 Wür­fen ins­ge­samt und ging damit als Sieger*in her­vor. Wir gra­tu­lie­ren Team Erd­beer­wo­che – ist aber Obst von ges­tern, weil schon längst Erdbeermarmelade!

Zurück zur eigent­li­chen Fra­ge: Zu wel­chem Ver­hal­ten moti­viert die­se Fahrt ins Blaue denn nun?
Und weil Mul­ti­ple Choice die Fan­ta­sie so schön anregt, hier erneut die Rateoptionen: 

zwei Frauen mit Getränken

A: zu einem beson­ne­nen Umgang mit Sub­stan­zen?
B: uns gegen­sei­tig über eine län­ge­re Stre­cke hin­weg stän­dig ins Wort zu fal­len?
C: zu beson­ders krea­ti­ven Kör­per­be­we­gun­gen inner­halb der Grup­pe?
Oder D: öfter als nötig gewohn­te Wege zu ver­las­sen und über das Ziel hin­aus zu schie­ßen?
D klingt gut, nicht wahr?

Noch lan­ge wer­den wir die Nach­wir­kun­gen die­ses gesel­li­gen und humor­vol­len Tages spü­ren, denn wir arbei­ten dar­an, das sym­pa­thischs­te, lösungs­ori­en­tier­tes­te und ziel­stre­bigs­te Team im gan­zen Land­kreis zu wer­den. Wir sind sehr dank­bar über die krea­ti­ven Team­buil­ding-Maß­nah­men, weil wir die gleich im Som­mer­ur­laub mit unse­ren wan­der­muf­fli­gen Fami­li­en­mit­glie­dern nach­ma­chen – die wun­der­voll ästhe­tisch-zele­brier­te Boßler*innenbewegung.

Veröffentlicht in:  Verein