Ab Juni 2024 sucht das Frauen*- und Kinderschutzhaus eine erfahrene Sozialarbeiterin*/Sozialpädagogin*

Das Frau­en*- und Kin­der­schutz­haus bie­tet eine geschütz­te Unter­kunft, Bera­tung und Beglei­tung für gewalt­be­trof­fe­ne Frau­en* und deren Kin­der. Schutz und Sicher­heit sind zen­tra­le Bestand­tei­le der Hil­fen. Das Pro­jekt bie­tet Frau­en* den Raum, die Fol­gen der Gewalt zu über­win­den und gewalt­freie Lebens­per­spek­ti­ven zu ent­wi­ckeln. Die offe­ne Stel­le umfasst vor­ran­gig die Erwach­se­nen­ar­beit.
Des Wei­te­ren fin­det in die­sem Jahr der Umzug in ein neu­es Frau­en*- und Kin­der­schutz­haus statt, wes­halb der Auf­ga­ben­be­reich um Kon­zep­tio­nie­rungs- und Pla­nungs­auf­ga­ben rund um den Umzug erwei­tert wird.

Ihr Auf­ga­ben­ge­biet umfasst:

  • ein­zel­fall­be­zo­ge­ne Bera­tung und Beglei­tung im Bereich der Erwachsenenarbeit,
  • Kri­sen­in­ter­ven­tio­nen und spe­zi­fi­sche Hil­fe­stel­lun­gen bei der Auf­ar­bei­tung von erleb­ter phy­si­scher, psy­chi­scher und sexua­li­sier­ter Gewalt sowie Gefähr­dungs­ana­ly­se und Sicherheitsplanung,
  • Ver­mitt­lung spe­zi­fi­scher Hil­fen und Beglei­tung zu Behör­den, Ämtern und Ärzt*innen,
  • Ver­wal­tungs- und admi­nis­tra­ti­ve Aufgaben,
  • Öffent­lich­keits- und Netzwerkarbeit,
  • ca. alle 8 Wochen nächt­li­che Ruf­be­reit­schaft für eine Woche,
  • Kon­zep­tio­nie­rungs- und Pla­nungs­auf­ga­ben für das neue Frau­en*- und Kin­der­schutz­haus und den Umzug,
  • per­spek­ti­visch Team­lei­tung ab 2025 für den Fach­be­reich Frau­en*- und Kinderschutz.

Wir bie­ten:

  • eigen­ver­ant­wort­li­ches und selb­stän­di­ges Arbei­ten in einem inter­es­san­ten und anspruchs­vol­len Arbeitsfeld,
  • Arbeit im Team mit enga­gier­ten Mitarbeiterinnen*,
  • über 20 Jah­re Erfah­run­gen im Gewaltschutz,
  • fla­che Hier­ar­chien und Team­ent­schei­dun­gen auf Augenhöhe,
  • jähr­li­che Klau­sur­ta­gun­gen des Trägers,
  • ein hohes Maß an Mitbestimmung,
  • regel­mä­ßi­ge Super­vi­si­on und kol­le­gia­le Fallberatung,
  • Mög­lich­keit zur the­men­be­zo­ge­nen Weiterbildung,
  • Bezah­lung in Anleh­nung an TVöD,
  • Arbeits­zeit zunächst von 20 h wöchent­lich, ab 2025 30 bis 35 Stunden,
  • fle­xi­ble Arbeits­zeit­ge­stal­tung nach Absprache,
  • Arbeits­be­ginn mög­lichst am 3.06.2024,
  • 30 Tage Urlaub.

Vor­aus­set­zun­gen:

  • ein Abschluss der Sozia­len Arbeit/ Erzie­hungs­wis­sen­schaf­ten oder ein ver­gleich­ba­rer päd­ago­gi­scher Abschluss,
  • Pro­jekt­lei­tungs- bzw. Berufs­er­fah­run­gen in einem Arbeits­feld der Sozia­len Arbeit
  • ein femi­nis­ti­sches und anti­ras­sis­ti­sches Selbstverständnis,
  • Sen­si­bi­li­tät für jeg­li­che For­men der Diskriminierung,
  • eine sys­te­mi­sche Hal­tung in der sozia­len Arbeit,
  • Ver­ständ­nis von sozia­ler Arbeit als sozi­al­po­li­ti­sches Handlungsfeld,
  • sehr gute Kommunikations‑, Konflikt‑, Empa­thie- und Teamfähigkeit,
  • Eigen­ver­ant­wort­lich­keit und Flexibilität,
  • PKW- Füh­rer­schein.

Wün­schens­wert sind:

  • Berufs­er­fah­rung und/oder Erfah­run­gen in der Pro­jekt­lei­tungs­ar­beit in einer  Frau­en*- und Kin­der­schutz­ein­rich­tung oder einer Frauen*beratungsstelle,
  • gute Eng­lisch­kennt­nis­se bzw. erwei­ter­te Sprachkenntnisse,
  • Kennt­nis­se im Bereich der häus­li­chen Gewalt sowie in inter­kul­tu­rel­ler und trau­ma­sen­si­bler Pädagogik,
  • Kennt­nis­se im Asyl- bzw. Auf­ent­hal­be­stim­mungs­recht und Sozialrecht.

Ihre aus­sa­ge­fä­hi­gen Bewer­bungs­un­ter­la­gen rich­ten Sie bit­te ab sofort aus­schließ­lich per Mail (Anhän­ge als PDF) an: kerstin.kupfer@wegweiser-boehlen.de. Tele­fo­nisch errei­chen Sie uns unter: 03433 90 38 28. Bewer­bun­gen von Men­schen mit Migra­ti­ons­bio­gra­fie wer­den aus­drück­lich begrüßt. Aus­drück­lich erwünscht sind eben­so Bewer­bun­gen von LGBTQIA* Per­so­nen und Men­schen, die von Mehr­fach­dis­kri­mi­nie­rung betrof­fen sind.

Veröffentlicht in:  Verein